Suche

Aktuelles Datenschutzrecht für Datenschutzbeauftragte – 1. Halbjahr 2019

Spezialwissen zum Erhalt der Fachkunde

  • Durchführung der gesetzlich geforderten Datenschutz-Risikoanalysen nach Art. 32 Abs. 1 DS-GVO
  • Bestimmung der erforderlichen Informationssicherheitsmaßnahmen nach Art. 32 Abs. 1 DS-GVO
  • Auditierung der Informationssicherheit in der Kanzlei – der Auditbericht als Hilfsmittel zur Erfüllung der Rechenschaftspflicht
Aktuelles Datenschutzrecht für Datenschutzbeauftragte – 1. Halbjahr 2019
Stephan Rehfeld (Dipl.-Ök.)
Die EU-Datenschutz-Grundverordnung ist am 25. Mai 2018 in Kraft getreten und damit eine erhebliche Anzahl an datenschutzrechtlichen (Neu-)Regelungen, die Auswirkungen auf die Kanzleipraxis haben. Bei Nichteinhaltung der Anforderungen drohen Steuerberatungskanzleien nach Art. 83 (5) DS-GVO existenzbedrohliche Bußgelder.

Externe und interne Datenschutzbeauftragte aber auch Kanzleiinhaber tragen damit eine große Verantwortung. Sie müssen über tiefergehende Kenntnisse im Datenschutzrecht verfügen, als dies zu Zeiten des BDSG der Fall war und sich fortlaufend über aktuelle Urteile aus der Rechtsprechung und aus den Aufsichtsbehörden informieren.

Zweimal im Jahr erhalten Sie in unserem Online Seminar das Fachwissen auf dem Gebiet des Datenschutzrechts und der Datenschutzpraxis, welches Ihnen zum Erhalt Ihrer Fachkunde dient. Unser Referent Herr Stephan Rehfeld ist praxiserfahrener Auditor und Datenschutzbeauftragter und vermittelt Ihnen neben einem ausgewählten Spezialthema auch aktuelle datenschutzrechtliche Themen aus Politik, Rechtsprechung oder den Aufsichtsbehörden.

Themen

Im ersten Halbjahr 2019 erwarten Sie in unserem Online-Seminar „Aktuelles Datenschutzrecht“ konkret folgende Themen und Inhalte:

  • Umsetzung der Vorschriften zur Datenschutz-Risikoanalyse, Art. 32 Abs. 1 DS-GVO: Der europäische Gesetzgeber fordert in der DS-GVO die regelmäßige Durchführung von Datenschutz-Risikoanalysen. Mit Hilfe einer Datenschutz-Risikoanalyse werden die erforderlichen Maßnahmen der Informationssicherheit bei der Verarbeitung personenbezogener Daten bestimmt. Wichtig wird der Nachweis der Durchführung einer Datenschutz-Risikoanalyse, wenn im Rahmen eines Datenschutzvorfalls von der Kanzlei nachgewiesen werden muss, dass alle erforderlichen Maßnahmen zur Prävention ergriffen worden sind. Leider gibt die DS-GVO nur spärliche Praxishinweise zur Umsetzung der Datenschutz-Risikoanalyse.
    • Vorstellung und Analyse der Vorschriften
    • Beispiel zur Durchführung einer Datenschutz-Risikoanalyse
    • Hinweis zu Vorlagen
    • Auswahl geeigneter technischer und organisatorischer Maßnahmen
    • Auditierung der technischen und organisatorischen Maßnahmen
    • Umgang mit Subauftragnehmern
  • Aktuelle Rechtsprechung und Neuigkeiten aus den Aufsichtsbehörden: Im Online Seminar kommentiert der Referent die Auswirkungen der aktuellen Rechtsprechung und der aktuellen Verlautbarungen der Aufsichtsbehörden.


Hinweis
Bei dem Seminar handelt es sich nicht um eine Grundlagenausbildung. Vielmehr wird auf bereits vorhandenem Wissen aufgebaut und dieses weiter vertieft.


Teilnehmer
Datenschutzbeauftragte in der Steuerberatungskanzlei, die bereits Fachwissen im Datenschutzrecht besitzen; Kanzleiinhaber ohne Datenschutzbeauftragten


Dauer
ca. 1 Stunde
Wir bitten Sie, sich etwa 15 - 30 Minuten vor Beginn des Seminars im Seminarraum im Internet einzufinden.

Warenkorb

Ihr Warenkorb enthält
keine Artikel

zum Warenkorb
 

Termine

Art.-Nr. 76574
Preis 95,00 EUR
(113,05 EUR brutto)
  •  
    07.05.2019
    11:00-12:00 Uhr
    buchen
  •  
    16.05.2019
    11:00-12:00 Uhr
    buchen

Servicebereich